. .

Veranstalter

Die Ausstellung wird an zwei Orten zu sehen sein. Einmal im Stadtmuseum Simeonstift, das mit rund 150 Exponaten vom Mittelalter bis in die Gegenwart den Hauptteil der Sonderschau präsentiert. Im Rheinischen Landesmuseum erwartet den Besucher dann eine Auswahl von rund 50 Werken, die das Thema "Armut in der Antike" veranschaulichen.

Das Konzept basiert auf den Forschungsergebnissen des Sonderforschungsbereichs 600 "Fremdheit und Armut" an der Universität Trier.

 

 

Stadtmuseum Simeonstift

Rheinisches Landesmuseum