. .

Frauenchor Polyhymnia

Samstag, 16. April 2011

20 Uhr, Eintritt frei

Ort: AudiMax der Universität Trier

Schirmherrschaft: Klaus Jensen, Oberbürgermeister der Stadt Trier

 

Poverty Requiem

von Peter Maissan und Sylvia Borren

 

Das Poverty Requiem von Peter Maissan (Musik) und Sylvia Borren (Text) ist eine zeitgenössische Komposition im Stile afrikanischer Musik für vier verschiedene Chöre, afrikanische Percussion und zwei Sängerinnen, insgesamt für etwa hundert Mitwirkende.

Der Titel bezieht sich auf die sogenannten Milleniums-Ziele der Vereinten Nationen aus dem Jahr 2000, laut denen die Armut bis 2015 weltweit halbiert werden soll. Seit 2007 wurde das Werk überall in der Welt als politisches und künstlerisches Statement gegen die Armut aufgeführt. Bis 2015 soll es immer wieder gesungen werden.

Das Stück besteht aus fünf sehr verschieden klingenden Einzelsätzen, die beschreiben, auf welche Weise Armut das Leben der Menschen prägt: Suffering (Leiden), Anger (Wut), Mourning (Trauer), Humour (Humor) und Hope (Hoffnung).

Die Organisation des Chorprojekts wird ehrenamtlich geleistet, die Durchführung wird ausschließlich durch Spenden finanziert. Sollte das Spendenaufkommen höher sein als die benötigten Mittel, wird der Überschuss an das Projekt "ELIMU - Eine Schule für Kigali", betreut von Prof. Nebe (Universität Trier), weitergeleitet.

 

Mehr Informationen zu Polyhymnia...