. .

Begleitband und DVD

Armut ist eines der wichtigsten und aktuellsten Themen unserer Zeit und zugleich ein Thema mit einer langen Geschichte. Der interdisziplinäre Begleitband zur Ausstellung erscheint im PRIMUS Verlag und enthält mehr als 60 Beiträge zur Geschichte und bildlichen Repräsentation von Armut, Armen und Armenfürsorge. Mit rund 350 Farbabbildungen ist er ein einzigartiges Überblicks- und Referenzwerk.

 

Inhaltsverzeichnis

Armut – Perspektiven in Kunst und Gesellschaft 2011. 

Herbert Uerlings, Nina Trauth, Lukas Clemens (Hg.)


448 S. mit 332 farb. Abb.,

gebunden, Format: 24,0 x 31,0 cm

Preis der Museumsausgabe: € 29,90

erhältlich im Museumsshop Stadtmuseum Simeonstift Trier

Preis der Buchhandelsausgabe: € 39,90 [D];

ab 01.01.2012: € 49,90 [D]

ISBN 978-3-89678-859-7WG: 952 April 2011

erhältlich beim Primus-Verlag Darmstadt 

 

Die Armut ist so alt wie die Menschheit selbst. Deshalb müssen die Grenzen der Solidarität immer wieder neu ausgehandelt werden; die dabei ausgebildeten Normen und Institutionen prägen das Selbstverständnis von Gesellschaften grundlegend. Heute bemisst sich am Umgang mit den Schwachen die Legitimität und Akzeptanz nicht nur von Regierungen und Parteien, sondern auch von Staaten und Wirtschaftssystemen. Der umfangreiche Band untersucht die Geschichte(n) der Armut für den europäisch-mediterranen Raum von der Antike bis zur Gegenwart.


Der Trierer Sonderforschungsbereich 600 »Fremdheit und Armut« legt hier in mehr als 60 Beiträgen aus unterschiedlichen Disziplinen (Geschichte, Kunstgeschichte, Politikwissenschaft, Kirchengeschichte/Theologie, Rechtsgeschichte, Germanistik, Medienwissenschaft) eine Summe seiner langjährigen Forschungen vor. Der Band ist zugleich der Begleitband zur Ausstellung ARMUT und stellt ein umfassendes Bildkompendium der Armut dar. Insgesamt entsteht ein eindrucksvolles, mitunter aber auch bedrückendes Panorama der Rolle der Schwachen in europäischen Gesellschaften seit der Antike.

 

 

Die Herausgeber:

Herbert Uerlings Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Trier, Sprecher des SFB 600 und Leiter des Ausstellungsprojekts

Nina Trauth promovierte Kunsthistorikerin an der Universität Trier und Kuratorin der Ausstellung

Lukas Clemens Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Trier und stellv. Leiter des Ausstellungsprojekts

 

 

DVD Lichtspiele und Soziale Frage

 

 

 

 

 

 

 

Neu erschienen in der edition filmmuseum ist die DVD

Lichtspiele und Soziale Frage

Screening the Poor 1888-1914

Auswahl kuratiert von Martin Loiperdinger / Ludwig Maria Vogl-Bienek

Die DVD ist erhältlich im Museumsshop im Stadtmuseum Simeonstift Trier und auf der Internetseite der Edition Filmmuseum

 

"This is an excellent compilation, which illuminates the visual media of the late 19th/early 20th centuries and illuminates what concerned society and how it chose to express that concern. Like the best of the magic lantern and cinematograph shows, it imparts a strong impression upon the mind, teaching us of the sorrows of age not so far away. I hope the DVD finds its way to new audiences."

Bioscope / Luke McKernan (Lead Curator, Moving Image, British Library)

Vgl. die ausführliche Rezension zur DVD